FATCA – Foreign Account Tax Compliance Act

Der "Foreign Account Tax Compliance Act" (FATCA) ist wesentlicher Bestandteil des durch den amerikanischen Kongress am 18. März 2010 verabschiedeten “Hiring Incentives to Restore Employment“ (HIRE) Act. Das Ziel der Gesetze ist die Unterbindung der Steuerflucht von in den USA steuerpflichtigen Personen. 

Zur Erreichung dieses Zieles wurden bestehende Steuerabkommen ergänzt und ein "Intergovernmental Agreement" (IGA) zwischen den USA und einer Reihe von Staaten vereinbart. Die Bundesregierung hat ein entsprechendes Abkommen im Februar 2013 paraphiert. Es wurde am 31. Mai 2013 vom Bundestag ratifiziert. 

Hierzu sind Sie als Bank oder Versicherungsgesellschaft verpflichtet:

  1. Kundendaten auf US-Indizien zu überprüfen,
  2. Ggf. weitere Daten zu erheben, 
  3. Identifizierte US-Personen mit jeweiligen Kontoständen zu melden.

IGA-Compliance 

Um eine nachhaltige IGA-Compliance zu erreichen, müssen die Institute weit reichende Anpassungen an den Identifizierungs- und Berichtsprozessen sowie den betroffenen Systemen vornehmen.

Die Prozesse zur Datenerhebung und -verwaltung dürften bereits konzipiert und weitgehend implementiert sein. Dies gilt ebenso für die Auswirkungen auf operative Kernprozesse in Bereichen wie Zahlungsverkehr, Kontoeröffnung/-schließung oder Datenpflege. Allerdings liegen die Umsetzungsverordnungen für das Reporting noch nicht final vor, so dass noch Analyse- und Änderungsbedarf absehbar ist. Aber auch die Identifizierung von non-IGA-compliant Instituten stellt noch eine Herausforderung dar. Außerdem sind in den Finanzinstituten die sogenannten High Value Accounts zu identifizieren und erweiterten Prüfungspflichten zu unterziehen. 

Um die vollständige IGA-Compliance sicherzustellen, sind neben der Identifizierung und Meldung der betroffenen Kunden auch die entsprechenden Prozesse und IT-Systeme anzupassen. Organisatorische Änderungen können sich beispielsweise im Bereich Compliance (FATCA Officer) oder Kundenberatung ergeben.

Gemeinsam mit der iBS Innovative Banking Solutions AG, haben wir eine globale FATCA-Lösung entwickelt. iBS-FAIR ist eine modular aufgebaute SAP-basierte Standardsoftware, die durch die Anbindung der FATCA-relevanten SAP- und Non-SAP-Systeme unserer Kunden die rechtzeitige und korrekte Berichterstattung an die zuständigen Steuerbehörden  ermöglicht.

Deshalb können wir Sie bei der Bewältigung noch anstehender FATCA- Anforderungen am besten unterstützen.

Innerhalb der SKS Group bündeln wir vielfältige Themen- und Fachkompetenzen. Mit unserer langjährigen und einmaligen Konzeptions- und Umsetzungserfahrung bezüglich regulatorischer Anforderungen sind wir in der Lage, Sie in jeder Projektphase optimal zu unterstützen.